„America first“ gab es schon im Dritten Reich…

von | Jan 28, 2018 | weird stuff | 0 Kommentare

Im Dritten Reich Ende der 1930er Jahre terrorisierte ein unter Adolf Hitler aufgestacheltes Volk die Juden und begann mit deren systematischen Verfolgung. Was viele nicht wissen: Hitler verfuhr in der Außenpolitik nach der Devise: Wenn es Euch nicht passt, was ich mit den Juden in meinem Land mache, dann nehmt sie doch selbst auf. Doch als die Flüchtenden nun versuchten, aus Europa in die USA einzureisen, wurde ihnen auch dort die Einreise verwehrt. „Amerika First“ war auch damals schon die Parole. (Nicht, dass das irgendwas von dem, was seinerzeit in Deutschland geschah, relativieren würde).

(Bildquelle: reddit)

Angeblich verweigerte angesichts der anstehenden Präsidentschaftswahlen sogar Theodor Roosevelt persönlich die Einreisen – auf Basis eines Einreisegesetzes aus den 20er Jahren. (Source)
Die nachfolgende Karikatur aus dem PM Magazin 1941 illustriert sehr schön, dass Flüchtlinge zu allen Zeiten scheinbar keine hochwillkommenden Gäste waren. Die Illustration stammt von „Dr. Seuss“ (Theodor Seuss Geisel, 1904 -1941), einem bekannten US-amerikanischen Kinderbuchautoren & Cartoonzeichner mit deutschen Wurzeln (Der Grinch).

Glaubt ihr nicht? Die Echtheit der oben genannten Karikatur gilt als belegt, das Archiv von Dr. Seuss ist gut dokumentiert.

 

 

 

popular categories

Ornaments_1_100%_PNG

Ornaments_2_white_PNG

NLP
Academy

Ornaments_1_white_PNG

Ornaments_2_white_PNG

Coaching
& Business

Ornaments_1_white_PNG

Ornaments_2_white_PNG

weird
stuff

Ornaments_1_white_PNG

Ornaments_2_white_PNG

cinema &
games & tv

Ornaments_1_white_PNG

Pin It on Pinterest

Share This