Über

Ornaments_2_white_PNG

Kaffee, Kekse
& Komplimente

Ornaments_1_white_PNG

Über Kaffee, Kekse & Komplimente – About Coffee, Cookies & Compliments

Kaffee, Kekse & Komplimente! - Survival of the BusiestProdesse et delectare

„Nützen und erfreuen“, wie wir Lateiner sagen. Gemeint mit diesem altklugen Spruch waren ursprünglich Bücher: Sie sollten für den Leser möglichst gleichermaßen unterhaltsam wie auch belehrend sein. Neudeutsch würde man dies wohl „Infotainment“ nennen. Ziel unseres Blogs Kaffee, Kekse & Komplimente ist es, Wissenswertes aus den Welten des Coachings, der Unternehmenberatung und – ganz allgemein – Unterhaltsames aus den Untiefen des WWWs zu präsentieren. Gestartet mit dem Gedanken, Coaching- und Management-Techniken für jedermann, auch für Nicht-Führungskräfte, in Theorie und Praxis zu erklären, findet sich in den Blogbeiträgen mittlerweile jede Menge seeeeehr trivialer Lesestoff, herausgewaschen aus dem Urschlamm des Internets, um sich die Pausen zwischen all der Arbeit zu versüßen.

Warum der Titel des Blogs? Finde ich hier Omas Rezepte für Kuchen und koffeinhaltige Getränke?
> Wohl eher nicht.

Dann vielleicht Einschleim-Seminare?
> Nop.

Tipps, um Tussis aufzureißen?
> Geh wech!

Schmuddelige Filme angucken?
> Jetzt aber mal Ruhe da hinten!

…und ernsthaft?
> Natürlich kann man als erprobter Manager, Geschäftsführer oder auch als Otto-Normalbürger seine Ziele durch altbewährte Strategien wie „Führung durch Stimme“, „Lernen durch Schmerzen“ oder „Druck und Geschwindigkeit“ durchsetzten. Nachhaltiger ist jedoch die Technik des Überzeugens, welche in der Grundhaltung ein Mindestmaß an gegenseitiger Akzeptanz und Respekt erfordert. Kaffee, Kekse & Komplimente ist ein erprobtes Prinzip, auf welches die Autoren immer wieder gerne zurückgreifen, wenn in Business und Freizeit bestimmte Entscheidungs-Situationen drohen, kniffelig zu werden. Die die drei genannten Elemente spielen dabei eine – wenn nicht sogar: DIE – entscheidende Rolle….

Die Autoren , Mario & Petra, blicken auf langjährige Konzern- und Unternehmensgeschichten zurück und haben sich dabei auch in so manche skurrile Situation wiedergefunden. Einige der Blogbeiträge spiegeln ihre Erfahrungen. Jedoch sind sämtliche Geschichten frei erfunden. Erlebte Sachverhalte sind mitunter gekürzt, mehrere Erlebnisse zusammengefasst, Charaktere so verbogen, dass sie in die Handlung passen.  Ähnlichkeiten zu bestehenden Unternehmen oder handelnden Personen sind somit rein zufällig.